Muay-Thai

Was ist Muay Thai?

 Muay Thai, auch als Thai-Boxen bekannt ist in Thailand Nationalsport.

Die Kämpfe werden mit Füßen, Schienbeinen, Fäusten, Ellenbogen und den Knien ausgetragen. Als Schutz verwenden die Sportler Boxhandschuhe, Tief- und Mundschutz. Muay Thai ist eine Kampfkunst, die seit Jahrhunderten (um 1300) trainiert und in Wettkämpfen getestet wird. Muay Thai ist ein stark reglementierter Sport. Generell lässt sich sagen, dass keine Techniken in die Genitalien, keine Kopfstöße und keine Stöße in die Augen erlaubt sind. Auch darf der stürzende oder auf dem Boden liegende Kämpfer nicht attackiert werden.

 

Muay-Thai

 

Gibt es im Muay Thai traditionelle Überlieferungen?

Muay Thai ist eine alte Sportart, bei der im Laufe der Zeit viele Gebräuche zur Tradition wurden. Eine bedeutende ist die Beziehung des Lehrers zum Schüler. Durch das Muay Thai erlangt man einen körperlichen Vorteil gegenüber Untrainierten. Aufgabe des Trainers ist es zu vermitteln, dass der Schüler sein Umfeld respektvoll behandelt und Muay Thai, wenn notwendig, zum Wohle der Allgemeinheit einsetzt. Wer Muay Thai nur trainieren will, um eigene Interessen durchzusetzen, dem sollte das Training verwehrt werden.

 

Kann man beim Training verletzt werden?

Kann man beim Training verletzt werden ? Bei einer Kontaktsportart ist ein Verletzungsrisiko nie ganz auszuschließen, deshalb muss das Training so aufgebaut sein, dass man miteinander trainiert und gegenseitig Rücksicht nimmt. Wenn der Trainer verantwortungsvoll die Sportler aufbaut und ein Vorbild für sie ist, wird es leicht sein, respektvoll und fair miteinander zu trainieren.

 

Muay-Thai

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok